Loks - DigiToys-Systems AG

Direkt zum Seiteninhalt

Loks

LGB > Neuheiten 2022
Elektrolok der Baureihe Ge 6/6 I der RhB,  dem legendären Krokodil. Feindetailliertes Modell in  schwerer Metallbauweise mit vielen angesetzten Details.  Spezielle Farbgebung und Beschriftung in der Ausführung  der Epoche VI, Betriebsnummer 415 so wie die Lok heute  noch im Einsatz ist. Angetrieben von 2 leistungsstarken  Motoren auf beide Drehgestelle. Ausgerüstet mit einem  mfx/DCC-­Decoder mit vielen Licht- und Soundfunktionen  wie Spitzenlicht, Führerstandsbeleuchtung, Fahrgeräusch,  durch Reedschalter auslösbare Pfeife und vieles mehr. Fahrgeräusch auch im Analogbetrieb funktionsfähig. Pantographen mit Antrieb, im Digitalbetrieb heb- und senkbar, eben­
so können die Kupplungen im Digitalbetrieb ferngesteuert  betätigt werden. Viele feine Details an Aufbauten und  Fahrwerk, Führerstände mit kompletter Inneneinrichtung,  Führerstandstüren zum Öffnen.  Es liegen 2 Schienenräumer ohne Aussparung für die  LGB Systemkupplung bei, diese können ein- oder beidseitig  nach dem Ausbau der motorisch angetriebenen Kupplung  montiert werden. Befahrbarer Mindestradius 600 mm.  Länge über Puffer 60 cm.

• Einmalige Auflage anlässlich des Jubiläums  „100 Jahre Rhätisches Krokodil“
• Komplette absolut maßstäbliche Neukonstruktion
• Hochwertige Metallausführung, Druckguss und Messing
• Zwei leistungsstarke Bühler-Motoren
• Für die vielen Licht- und Soundfunktionen sorgt ein mfx/DCC-Sounddecoder
• Stromabnehmer im Digitalbetrieb heb- und senkbar
• LGB-Systemkupplungen im Digitalbetrieb zu betätigen
• Zwei zusätzliche Schneepflüge ohne Aussparung für die LGB Systemkupplung liegen bei
• Türen zum Öffnen
• Komplett eingerichtete Führerstände
• Führerstandsfenster und Maschinenraumfenster zum Öffnen
• Federpuffer Rhätische Bahn (RhB)

geplante Lieferung März 2022
Loks
E-Lok Ge 6/6 I Metallausführung
Sofort verfügbar
3.650,00CHF(MwSt. Inkl.)
Hinzufügen

Elektrolokomotive Ge 4/4 II der RhB. Auf dem Netz der Rhätischen Bahn sind die Loks der  Baureihe Ge 4/4 II, die mit ihren 2.300 PS und ihrer  Höchstgeschwindigkeit von 90 km/h vor allen Zugarten zu  sehen. Bereits 1973 wurde die erste Lok dieser Baureihe – damals noch im dunkelgrünen Anstrich und mit  runden Scheinwerfern – an die RhB abgeliefert. Mehrfach  modernisiert und umgebaut – unter anderem erhielten die  Loks eckige Scheinwerfer – sind fast alle noch im Einsatz,  vom Nahverkehrszug bis zum Glacier-Express kann man die  Loks erleben. Die meisten Loks dieser Baureihe sind mit  einer Sonderfarbgebung bzw. Werbefolien versehen, dieses  Modell stellt aber eine Nachbildung des Originals im normalen roten Anstrich dar. Fahrgeräusch auch im Analogbetrieb funktionsfähig. € 1.090,– * Rhätische Bahn (RhB) Elektrolokomotive Ge 4/4 II Nr. 632 der Rhätischen Bahn in  der roten Standardlackierung. Originalgetreue Farbgebung  und Beschriftung der Epoche VI. Alle 4 Radsätze von zwei  leistungsstarken Bühler-Motoren angetrieben. Ausgerüstet  mit einem mfx/DCC-Decoder mit vielen Licht- und Soundfunktionen. Dachstromabnehmer motorisch angetrieben,  digital schaltbar.  Länge über Puffer 57 cm.

geplante Lieferung 3. Quartal 2022



DigiToys AKTION!

Diese Lok haben wir für Sie getunt.
Mit den bewährten Kugellagerachsen, aufgewichtet um 2,8 Kilo leistet die Lok das Doppelte an Zugkraft.
Inneneinrichtungen maschinengrün lackiert.
Loks
E-Lok Ge 4/4 II RHB
Noch nicht lieferbar
1.285,00CHF(MwSt. Inkl.)
Hinzufügen

Von diesen Triebwagen wurden bereits zur Eröffnung der  Berninabahn zwischen 1908 und 1910 insgesamt  14 Fahrzeuge geliefert. 1943 wurde die Berninabahn  von der Rhätischen Bahn übernommen, so auch diese  Triebwagen – sie hatten das Ende der Nutzungsdauer  noch nicht erreicht, allerdings ließ ihre Leistungsfähigkeit  zu wünschen übrig. So begann die RhB die vorhandenen  Fahrzeuge in ihren eigenen Werkstätten zu modernisieren. Am auffälligsten waren der Ersatz des Lyrabügels  durch einen Scherenstromabnehmer und der Umbau der  Anfahr- und Bremswiderstände, diese waren zuvor unter  dem Wagenboden angeordnet und wurden nun auf das  Dach versetzt. Mit der Ablieferung neuer Triebwagen  wurden diese Fahrzeuge mehr und mehr in untergeordnete  Dienste verdrängt, aber erst mit der Ablieferung der neuen  Allegra-Triebzüge im Jahre 2010 konnten sie – im stolzen  Alter von 100 Jahren – ausgemustert werden. Doch zwei  Triebwagen – die Nummern 30 und 34 – haben überlebt.  Wieder in den Ursprungszustand mit der gelben Lackierung  zurückversetzt, stehen sie auch heute noch im Sonderzugeinsatz vor historischen Zügen. Triebwagen ABe 4/4 der RhB zum Einsatz auf  der Berninabahn. Ausführung in der gelben Farbgebung  Anfangszeit der Berninabahn, so wie der Wagen heute  Rhätische Bahn (RhB) noch als Museumsfahrzeug im Einsatz ist. Originalgetreue  Farbgebung und Beschriftung der Epoche VI. Alle 4 Radsätze von 2 leistungsstarken Bühler-Motoren angetrieben.  Ausgerüstet mit einem mfx/DCC-Decoder mit vielen Lichtund Soundfunktionen. Komplette Inneneinrichtung, Türen  zum Öffnen, Haftreifen, Innenbeleuchtung und Führerstandsbeleuchtung. Länge über Puffer 64 cm.

geplante Lieferung 4. Quartal 2022
Loks
RhB Triebwagen ABe 4/4 30
Noch nicht lieferbar
920,00CHF(MwSt. Inkl.)
Hinzufügen
Ballenberg-Dampfbahn Dampflok HG 3/3 Die Schweizerischen Bundesbahnen beschafften ab 1905  für ihre Brüniglinie zwei neue Zahnraddampfloks der Baureihe HG 3/3, die von der SLM Winterthur geliefert wurden.  Nachdem sich die beiden Prototypen sehr gut bewährten,  wurden bis 1910 insgesamt 17 dieser Loks in Dienst  gestellt, eine weitere Lok wurde 1926 nachgeliefert. Einer  der größten Vorteile dieser 30 Tonnen schweren Loks –  neben der höheren Leistung von 400 PS und der größeren  Höchstgeschwindigkeit von 40 km/h im Reibungsbetrieb  und 13 km/h im Zahnradbetrieb – war, dass sie auch mit  der Rauchkammer voran bergab fahren konnten, so dass Brünig Dampfbahn BDB das zeitaufwendige Rangieren und Drehen der Lok auf der  Passhöhe am Brünig entfiel. Nach der Elektrifizierung der  Brünigbahn im Jahre 1941 wurden die Dampfloks für den  regulären Verkehr entbehrlich, ein Teil davon blieb aber als  Reserve weiter im Betrieb, zuletzt die Loks mit den Nummern 1065, 1067 und 1068. Diese wurden 1965 schließlich  ausgemustert. Die Lok 1067 gelangte dann zur Ballenberg Dampfbahn, wo sie seit 1972 wieder für Nostalgiefahrten  auf der Brünigbahn eingesetzt wird, zusammen mit den  Personenwagen BC 28, C 31 und dem Gepäckwagen F 51.  Seit dem 1. Januar 2022 lautet der Name der Museumsbahn Brünig Dampfbahn BDB. Die Zahnraddampflok HG 3/3 mit der Betriebsnummer 1067 der Brünig Dampfbahn BDB aus der  Schweiz. Originalgetreue Farbgebung und Beschriftung  der Epoche VI, so wie die Lok heute noch im Einsatz  ist. Angetrieben von einem leistungsstarken, kugelgelagerten Bühler-Motor, echter Zahnradbetrieb möglich.  Ausgerüstet mit einem mfx/DCC-Sounddecoder mit vielen  Mit den LGB Zahnstangen 10210 / 10220  ist echter Zahnstangenbetrieb möglich Licht- und Soundfunktionen. Eingebauter Raucheinsatz  mit radsynchronem Dampfausstoss. Viele angesetzte  Details, vorbildgetreu nachgebildetes Gestänge, auch  des Zahnradtriebwerks.  Länge über Puffer 33 cm.

geplante Lieferung 3. Quartal 2022
Loks
Ballenberg HG 3/3
Noch nicht lieferbar
890,00CHF(MwSt. Inkl.)
Hinzufügen
Verkauf verschiedener Marken, Digitalsysteme, Digitalumbauten, Neukonstruktionen, Ankauf von LGB Occasionen!
Zurück zum Seiteninhalt